AGBs

AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen der ProPhysio GmbH

1. Allgemeines
1.1 Alle von der ProPhysio GmbH geschlossenen Verträge unterliegen dem deutschen Recht. Der Leistungsnehmer erhält das Recht, je nach Mitgliedsvertrag während der regulären Öffnungszeiten* und entsprechend der Hausordnung die Trainingsflächen und Trainingsgeräte und / oder das Schwimmbad der ProPhysio GmbH sowie die Umkleide-, Dusch- und Aufenthaltsräume der ProPhysio GmbH zu nutzen. Die Öffnungszeiten und außerordentlichen Öffnungszeiten für Mitarbeiter sind unseren Werbemitteln, Aushängen und unserer Homepage www.prophysio-koeln.de zu entnehmen. Für Inhaber eines Trainingsvertrages ist die Nutzung der Einrichtungen der ProPhysio GmbH nur bei Vorlage eines gültigen Mitgliedsausweises möglich.
*Mitarbeiter des Heilig Geist-Krankenhauses auch während der außerordentlichen Öffnungszeiten
1.2 Der Kursteilnehmer, also der Inhaber eines Kursvertrages, erhält keinen Mitgliedsausweis. Er erhält das Recht, entsprechend seines Kursvertrags während der regulären Öffnungszeiten und entsprechend der Haus- und Badordnung die entsprechenden Kursräumlichkeiten oder das hauseigene Schwimmbad sowie die Umkleide-, Dusch- und Aufenthaltsräume der ProPhysio GmbH zu nutzen. Die Öffnungszeiten sind unseren Werbemitteln zu entnehmen. An Sonn- und Feiertagen bleibt die ProPhysio GmbH geschlossen.

2. Trainings- / Kursvertrag
2.1 Sämtliche Angebote und Leistungen gegenüber den Leistungsnehmern erfolgen aufgrund unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die bei der ProPhysio GmbH aushängen und auf der Homepage www.prophysio-koeln.de einzusehen sind. Die AGB sind Bestandteil aller Mitgliedschafts- und Kursverträge unter Einschluss zukünftiger neuer und evtl. geänderter Leistungsangebote.
2.2 Neufassungen der AGB werden Vertragsinhalt, wenn die ProPhysio GmbH  den Leistungsnehmer ausdrücklich auf diese hinweist und dem Leistungsnehmer die entsprechende Neufassung unter Hervorhebung der Änderungen zugänglich macht und der Leistungsnehmer nicht binnen einer Frist von einem Monat seit Zugang schriftlich widerspricht.

3. Mitgliedschaft / Kursteilnahme
3.1 Für Trainingsverträge gilt: Dauer, Beginn und Ende der Mitgliedschaft sowie die Kündigungsfristen sind dem jeweiligen Trainingsvertrag zu entnehmen. Die Mitgliedschaft beginnt mit dem Inkrafttreten des Mitgliedsvertrages und verlängert sich nach Ablauf um die im jeweiligen Mitgliedsvertrag vereinbarte Zeit, wenn nicht fristgemäß gekündigt wird.
3.2 Für Kursverträge, die durch Ausfüllen der Kursanmeldung zustande kommen, gilt: Dauer und Beginn des Kurses sowie die Kündigungsfristen sind der jeweiligen Kursanmeldung zu entnehmen.

4. Mitglieds- / Kursbeiträge
4.1 Für Trainingsverträge gilt: Die Höhe des Mitgliedsbeitrags und die vereinbarte Zahlungsweise sind dem jeweiligen Trainingsvertrag zu entnehmen. Der vereinbarte Betrag wird vom vereinbarten Konto jeweils am Monatsanfang durch Teilnahme am Lastschriftverfahren abgebucht oder durch Barzahlung / ec-Kartenzahlung beglichen. Im angegebenen Beitrag ist die gesetzliche MwSt. enthalten. Erhöht sich die gesetzliche MwSt., erhöht sich der Beitrag entsprechend.
4.2 Im Falle jeder nicht eingelösten oder zurückgereichten Lastschrift ist die ProPhysio GmbH  berechtigt, die für die Bankrücklast und die Bearbeitung entstehenden Kosten zu berechnen und diese mit der nächsten Lastschrift automatisch einzuziehen. Ebenso ist die ProPhysio GmbH  berechtigt, im Verzugsfall anfallende Mahnkosten zu berechnen. Gerät der Leistungsnehmer mit Zahlungen in Verzug, die der Höhe nach dem Betrag von zwei Monatsbeiträgen entsprechen, werden die für die gesamte Mitgliedschaft noch offenen Monatsbeiträge sofort fällig gestellt. Die Leistungen der ProPhysio GmbH  werden bis zum Zahlungsausgleich eingestellt.
4.3 Die ProPhysio GmbH bietet spezielle Ermäßigungen für Trainingsverträge an (Partner- / Mitarbeitertarif). Je Mitgliedschaft ist nur eine Ermäßigung möglich. Die Voraussetzungen zur jeweiligen Ermäßigung sind durch geeignete Unterlagen nachzuweisen. Der Leistungsnehmer muss die ProPhysio GmbH umgehend informieren, wenn die Voraussetzungen für die Ermäßigung nicht mehr vorliegen.
4.4 Im Falle der Erhöhung des Mitgliedsbeitrags für Leistungen kann der Leistungsnehmer den Vertrag ohne Einhaltung von Fristen kündigen. Erfolgt keine Kündigung seitens des Leistungsnehmers, gilt die Änderung als genehmigt.
4.5 Der Leistungsnehmer hat keinen Anspruch auf Beitragsrückerstattung.
4.6 Für Kursverträge gilt: Die gesamte Kursgebühr ist bis spätestens 3 Wochen vor Kursbeginn zu zahlen. Andernfalls fällt eine Stornogebühr von 10% des Kursbeitrags an und der Kursplatz kann nicht garantiert werden. Die Zahlung ist in bar oder mit ec-Karte an der Rezeption vor Ort zu leisten. Sollten einzelne Termine entfallen, z.B. wegen Krankheit des Kursleiters, schlechten Wetters, höherer Gewalt etc., so werden Ersatztermine angeboten. Es besteht dann gemäß §616 BGB kein Anspruch auf Rückerstattung der Kursgebühr.

5. Kündigung / Rücktritt / Storno
5.1 Für Trainingsverträge gilt: Die Kündigungsfrist der Trainingsverträge beträgt 4 Wochen zum Monatsende. Wird der Vertrag nicht bis 4 Wochen vor Ablauf der jeweiligen Mindestlaufzeit gekündigt, verlängert sich der Vertrag automatisch um die jeweilige Laufzeit. Die Kündigungsfrist beträgt dann ebenfalls 4 Wochen zum Monatsende. Die Kündigung bedarf der Schriftform. Die Kündigung kann persönlich bei der ProPhysio GmbH  abgegeben oder per Post dorthin geschickt werden. Für die Einhaltung der Frist ist der Zugang entscheidend.
5.2 Bei allen Trainingsverträgen kann die Mitgliedschaft innerhalb der ersten 10 Tage nach Vertragsabschluss schriftlich zum Ende des ersten Vertragsmonats gekündigt werden. Über den Monatsbeitrag des ersten Monats hinaus entstehen dem Leistungsnehmer dann keine weiteren Kosten.
5.3 Für Kursverträge gilt: Die gesamte Kursgebühr ist bis spätestens 3 Wochen vor Kursbeginn zu zahlen. Andernfalls fällt eine Stornogebühr von 10% des Kursbeitrags an und der Kursplatz kann nicht garantiert werden. Eine Abmeldung vom Kurs ist bis 4 Wochen vor Kursbeginn ohne Stornokosten möglich. Für den Fall, dass die ProPhysio GmbH die gesamte Kursreihe absagen muss, wird die Kursgebühr in voller Höhe zurückerstattet.
5.4 Der Leistungsnehmer hat ein Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund. Die Kündigung aus wichtigem Grund ist möglich:
a.    Bei Verlegung des Wohnortes an einen über 20 km entfernten Ort. Der Wohnortwechsel ist durch Meldebescheinigung oder Bundespersonalausweis nachzuweisen.
b.    Bei einer dauerhaften und ernsthaften Erkrankung oder Schwangerschaft, die bei Vertragsschluss nicht bekannt war und dazu führt, dass am Training / Kurs nicht mehr teilgenommen werden kann. Die Erkrankung oder die Schwangerschaft ist durch ärztliches Attest nachzuweisen.
Die Kündigung in beiden Fällen bedarf der Schriftform.
5.5 Im Falle der Änderung der Vertragsbedingungen oder bei Preiserhöhungen hat der Leistungsnehmer ein Sonderkündigungsrecht und kann den Vertrag ohne Einhaltung von Fristen kündigen.

6. Vertragsaussetzung / Verrechnung
6.1 Für Trainingsverträge gilt: Eine Aussetzung des Vertrages bis zu sechs Monaten ist möglich, wenn der Leistungsnehmer wegen Krankheit bzw. Sportunfähigkeit oder aus beruflichen Gründen die Therapieeinrichtung länger als 4 Wochen nicht nutzen kann. Hierdurch verlängert sich die Laufzeit des Vertrags um den ausgesetzten Zeitraum. Bei Krankheit bzw. Sportunfähigkeit muss ein ärztliches Attest, bei beruflichen Verhinderungsgründen eine Bestätigung des Arbeitgebers vorgelegt werden.
6.2 Der Antrag auf Aussetzung des Vertrags muss schriftlich gestellt werden und ist innerhalb von 14 Tagen nach Beginn der Krankheit / Sportunfähigkeit / beruflichen Verhinderungsgründe zu stellen. Eine Aussetzung des Vertrages aus Urlaubsgründen ist nicht möglich. In keinem Fall jedoch erfolgt die Rückerstattung des Beitrags.
6.3 Für Kursverträge gilt: Bei Krankheit bzw. Sportunfähigkeit  des Teilnehmers oder beruflichen Verhinderungsgründen des Teilnehmers während der Kurslaufzeit werden die Kursgebühren mit einem Folgekurs verrechnet. Bei Krankheit / Sportunfähigkeit des Teilnehmers muss ein ärztliches Attest, bei beruflichen Verhinderungsgründen eine Bestätigung des Arbeitgebers vorgelegt werden. Eine Aussetzung des Vertrages aus Urlaubsgründen ist nicht möglich. Bei Verhinderung aus Urlaubsgründen erfolgt keine Verrechnung mit einem Folgekurs und keine Erstattung der Kursgebühren.

7. Mitgliedsausweis
7.1 Der Leistungsnehmer mit Trainingsvertrag erhält einen Mitgliedsausweis, der Kursteilnehmer nicht. Der Mitgliedsausweis bleibt Eigentum der ProPhysio GmbH und ist nach Vertragsablauf an die ProPhysio GmbH  herauszugeben. Der Ausweis ist nicht übertragbar. Bei Missbrauch des Mitgliedsausweises behält sich die ProPhysio GmbH ein außerordentliches Kündigungsrecht vor. Der Verlust oder Diebstahl des Mitgliedsausweises ist der ProPhysio GmbH unverzüglich zu melden. Die ProPhysio GmbH ist berechtigt, jederzeit die Vorlage des Mitgliedsausweises zu verlangen.

8. Öffnungszeiten
8.1 Die jeweiligen Öffnungszeiten sind unseren Werbemitteln, Aushängen und unserer Homepage www.prophysio-koeln.de zu entnehmen. An Sonn- und Feiertagen bleibt die ProPhysio GmbH geschlossen. Die ProPhysio GmbH behält sich vor, die Öffnungszeiten oder Kurszeiten zu ändern.

9. Krankenkassenzuschüsse
9.1 Die Beantragung von Kurszuschüssen der Krankenkassen liegt allein in der Verantwortung des Teilnehmers. Dieser muss mit der Krankenkasse klären, welche Bedingungen für die Gewährung von Zuschüssen bestehen. Die ProPhysio GmbH  übernimmt dafür keine Verantwortung. Falls ein Kurs durch die Krankenkasse bezuschusst wird, erhält der Teilnehmer nach Abschluss des Kurses eine Bestätigung über die Zahl der besuchten Kurseinheiten für die Krankenkasse.

10. Haus- und Badordnung
10.1 Die Einhaltung der Haus- und Badordnung gilt hiermit als vereinbart. Die Haus- und Badordnung hängen bei der ProPhysio GmbH öffentlich aus und sind auf unserer Homepage www.prophysio-koeln.de  einzusehen. Bei groben Verstößen gegen die Haus- oder Badordnung durch den Leistungsnehmer ist die ProPhysio GmbH berechtigt, die Mitgliedschaft fristlos zu kündigen.

11. Haftung

11.1 Die Nutzung der Einrichtung erfolgt auf eigene Gefahr. Für Kleidung, Wertgegenstände, Gegenstände und Geld wird keine Haftung übernommen. Zur Sicherung mitgebrachter Sachen werden abschließbare Spinde zur Verfügung gestellt. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.
11.2 Die ProPhysio GmbH ist zum Schadensersatz verpflichtet bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit des Leistungsnehmers, wenn die ProPhysio GmbH die Verletzung zu vertreten hat. Der ProPhysio GmbH ist dem Leistungsnehmer gegenüber zum sonstigen Schadensersatz bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung verpflichtet. Einer Pflichtverletzung der ProPhysio GmbH steht die eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen gleich.
11.3 Der Leistungsnehmer hat spätestens zu Beginn des ersten Trainings / Kurses der ProPhysio GmbH alle aktuellen und chronischen Umstände mitzuteilen, die seine Leistungsfähigkeit und seinen Gesundheitszustand beeinträchtigen. Der Leistungsnehmer ist verpflichtet, während der Vertragslaufzeit neu auftretende Erkrankungen oder andere Trainingshindernisse unverzüglich der ProPhysio GmbH mitzuteilen. Besteht der Leistungsnehmer auf die Durchführung oder Fortsetzung des Trainings trotz vorhandener oder neu auftretender Gesundheitsbeeinträchtigungen, hat er eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen, dass keine medizinischen Bedenken bestehen. Die ProPhysio GmbH schließt jegliche Haftung für Körper- und Gesundheitsschäden aus, die auf einer unterlassenen oder falschen Mitteilung hierüber beruht, soweit die ProPhysio GmbH aufgrund des Erscheinungs-bildes des Leistungsnehmers die Körper- und Gesundheitsgefahren nicht selbstständig erkennen konnte.

12. Reparaturen / Wartung / Revisionsarbeiten / höhere Gewalt
12.1 Für Zeiten, in denen die Einrichtungen der ProPhysio GmbH  wegen Revisions- / Wartungs- / Reparaturarbeiten oder aufgrund höherer Gewalt nicht genutzt werden können, erfolgt keine Rückerstattung der Beiträge.

13. Persönliche Daten
13.1 Der Leistungsnehmer verpflichtet sich, Änderungen der persönlichen Angaben wie z.B. Wechsel des Wohnsitzes oder der Bankverbindung der ProPhysio GmbH unverzüglich schriftlich mitzuteilen. Die Kosten für ggf. nötige Adressermittlung oder Rücklastschriften sind vom Leistungsnehmer zu tragen, sofern er seiner Mitteilungspflicht nicht nachgekommen ist.

14. Datenschutz
14.1 Die ProPhysio GmbH verhält sich im Einklang mit den geltenden Gesetzen zum Schutz personenbezogener Daten. Ihre Daten werden ohne Ihre persönliche Genehmigung nicht an Dritte weitergegeben.
14.2 Der Leistungsnehmer ist mit der Speicherung der personenbezogenen Teilnehmerdaten zum Zwecke der Organisation, Verwaltung und Information, gemäß den Bestimmungen des Datenschutzgesetzes, einverstanden und hat jederzeit das Recht, von der ProPhysio GmbH Auskunft über die gespeicherte Daten zu erhalten.

15. Schlussbestimmung
15.1 Mündliche Abreden bestehen nicht. Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An Stelle der unwirksamen Bestimmungen tritt eine solche, die der ursprünglichen Bestimmung am nächsten kommt.

16. Impressum
ProPhysio GmbH, Graseggerstr 105 c, 50737 Köln
Geschäftsführerin: Frau Sylvia Illing
Tel.: (0221) 7491-8237, E-Mail: info@prophysio-koeln.de
Registergericht Köln HRB: 55269, USt-IdNr: DE 814383280

Telefon
+49 221 74 91 - 82 37